Ans Ende der Welt - Etappe 12: Von Waldshut nach Oberwil




Als wir in der Früh aus dem Zelt krabbelten, fiel uns hinter dem Rhein eine aufsteigende Dampfsäule auf. Also hatten wir in der Nähe von einem Kernkraftwerk geschlafen. Für die meisten wahrscheinlich nichts Besonderes, für uns Österreicher hingegen ein äußerst ungewohnter Anblick...




Wesentlich idyllischer war der Blick auf den Rheinradweg, dem wir nun wieder weiter folgten.




Kurz vor Laufenburg wechselten wir auf die andere Rheinseite und somit wieder in die Schweiz.






In Mumpf fanden wir eine schöne Aussichtsplattform mit Rheinblick, allerdings ohne Sitzbank. Also Sessel ausgepackt, aufgestellt und schon hatten wir den perfekten Platz für unsere Vormittagsjause.






Gut gestärkt radelten wir weiter den Rhein entlang, durch das Obertor von Rheinfelden...





... und über die Alte Rheinbrücke wieder nach Deutschland ...





... allerdings nur für einen letzten "Kurzbesuch". Denn nur wenige Kilometer später waren wir auch schon in Basel, wo wir einen gemütlichen Sightseeing-Nachmittag verbrachten.






Wir spazierten durch die Altstadt, holten uns im Basler Münster den nächsten Pilgerstempel und verspeisten das teuerste Fast-Food aller Zeiten ;-)






Zur Abwechslung steuerten wir keinen Campingplatz an, sondern suchten uns ein Zimmer und wurden im BnB Vordernberg in Oberwil fündig.




Nochmals die Strecke zum virtuellen Mitreisen:




Weiter zu Etappe 13: Von Oberwil nach Montbeliard

Kommentare