Familienausflug

Letztes Jahr führte uns der gemeinsame Familienausflug zum Grünen See, heuer lockte uns die Steirische Weingegend in den Süden.



Während wir letztes Jahr noch alleine mit dem Fahrrad zum Familienausflug anreisten, hatten wir diesmal Gesellschaft von unserem Neffen und Schwager. Daher wählten wir eine gemütlichere Route in der Ebene: entlang des Murradwegs bis nach Untergralla, rüber nach Leibnitz und von dort den Sulmtalradweg bis nach Gleinstätten.  





Auch wenn unser Neffe äußerst motiviert und fleißig radelte, freute er sich zwischendurch immer wieder über ein wenig Unterstützung von Onkel Walter 😉




In Untergralla verließen wir den Murradweg und statteten der Stadt Leibnitz einen kurzen Besuch ab. Dort trafen wir auch andere, die das Auto den Fahrrädern vorgezogen hatten. Eigentlich hatten wir gedacht, dass auch unser Neffe hier ins Auto wechseln würde, aber er wollte es sich nicht nehmen lassen bis zum Campingplatz zu radeln. Also kehrten wir auf einen schnellen Eisbecher ein...




... und folgten nun dem Sulmtalradweg. Ein schöner und gemütlich zu fahrender Radweg, allerdings besteht der Straßenbelag manchmal aus feinem Sand oder Schotter.




Dafür führt der Weg oft durch schattige Wäldchen. Perfekt für heiße Radltage!




Unterwegs gibt es auch schöne Gebäude zu bewundern, zum Beispiel das Schloss Ottersbach in Grossklein, dessen Schloßpark besichtigt werden kann...




... und das Schloss Gleinstätten, das heute als Gemeindeamt und Volksschule dient. Der Anblick dieses Schlosses verhalf unserem Neffen nochmals zu einem extra großen Motivationsschub...




... immerhin waren es nun nur noch wenige Meter bis zu unserem Ziel: dem Weinland Camping.




Der Campingplatz liegt direkt am Sulmtalradweg an einem schönen Naturbadesee, den der jüngste Radler gleich für die verdiente Abkühlung nutzte. Auch sonst gefiel uns der Campingplatz wahnsinnig gut. Große Bäume sorgen für Schatten, rundum gibt es genügend Einkaufsmöglichkeiten und Ausstattung und Sanitäranlagen sind wirklich top!





Die mit dem Auto angereisten hatten inzwischen auch schon die Zelte aufgestellt, Einkäufe erledigt und alles für den gemeinsamen Grillabend vorbereitet. Danke nochmals dafür ❤






2. Tag: Den Tag genießen 💚

Baden, schlafen, entspannen und natürlich - wenn man schon in der Weingegend ist - eine Buschenschank besuchen. Am Georgiberg, nur etwa 4 km vom Campingplatz entfernt, besuchten wir die Buschenschank Kremser-Keller und ließen uns mit Blick auf die Weingärten eine herrliche Brettljausn schmecken.












Zurück nach Hause waren wir nur wieder zu zweit, die anderen plantschten noch ein wenig im Naturbadesee und legten dann einen Teil der Radstrecke mit dem Zug zurück. Für uns ging es über den Sulmtalradweg wieder zurück nach Leibnitz.




Diesmal wählten wir allerdings nicht wieder den Weg durch die Stadt, sondern bogen kurz vorher ab...




... und radelten den Römerradweg, der teilweise noch entlang der alten Römerstraße führen soll. Der Weg führte uns vorbei an den Tillmitsch Teichen und einem Bildstock aus dem 17. Jahrhundert, dem Landgerichtskreuz.




Der Römerradweg endet in Lebring mit einem Anschluss an den Murradweg, dem wir nun wieder weiter in Richtung Graz folgten. Aber natürlich nicht ohne unserem Lieblingsbäcker in Wildon einen Besuch abzustatten. Statt dem obligatorischen Sonntagsfrühstück gönnten wir uns diesmal allerdings eine köstliche Abkühlung in Form von Eiskaffee...




... immerhin zeigte unser Thermometer mittlerweile sommerliche 36,8°C 🌞




Also ging es ohne weitere Umwege zurück nach Hause...




... in unseren kleinen schattigen Garten, wo die Hängematte bereits auf uns wartete 💚


Kommentare